29 Juli

I think my pig whistles

Arrhoi!

Nachdem wir den Yellowstone Nationalpark verließen, fuhren wir durch den Grand Teton Nationalpark zu unserer Unterkunft. Dieser zeichnet sich durch die Teton-Bergkette aus, an derem Fuße weite Wiesen mit kleineren, zum Teil bewaldeten Hügeln und großen Seen liegen.

Bei Ankunft in unserem Hostel wuschen wir erstmal Wäsche und kochten uns Abendessen. In einem Raum. Interessante Kombination, aber es ging 😅

 Den Abend schlossen wir mit einem Tischtennis-Match und einer Runde Billard im Gemeinschaftsbereich des Hostels ab. Dank Alex, dem Pro (🎱😎) kann ich jetzt auch den ein oder anderen Kniff beim Billard 😊

Der nächste Tag war einfach nur verrückt! Spontan hatten wir uns nämlich für eine Rafting-Tour auf dem Snake River angemeldet.
In einem 8-Mann-Boot ging es ca. 13 km den Fluss entlang. Wir wurden einer erfahrenen Wildwasser-Familie aus Housten zugeteilt 🌊👙🚣
Während der wilden Fahrt wurden wir ordentlich nass, hatten aber eine Menge Spaß. Man durfte stellenweise sogar kurz aus dem Boot ins Wasser springen und nebenher schwimmen, falls man noch nicht nass genug war. Die Wassertemperatur lag bei 10 Grad. Eh, ne danke 🙈😆

Die Bilder von unserem Rafting-Trip könnt ihr euch hier ansehen!

Unser Rafting-Guide Jessica erzählte, dass wir heute Abend alle zum Fair kommen sollen. Ihr Kollege Hunter hätte sich fürs Pig Wrestling angemeldet. FÜR WAS?! 🤣
Die Abendveranstaltung war also gesichert! Aber erstmal ging es mit der Gondola von unserem Ort (im Winter ein Ski-Ort mit ein bisschen Alpen-Flair) den Berg hinauf, die Aussicht genießen 🏔

Man konnte schon verstehen warum Sandra Bullock, Bill Gates, Harrison Ford, Brad Pitt, Tiger Woods, Uma Thurman, Matthew McConaughey und Pippa Middelton sich hier einen zweiten Wohnsitz zulegten 😉

Abends fuhren wir dann zum Fair – einem Jahrmarkt/Viehmarkt mit diversen Events. Eines davon war besagtes Pig Wrestling. Wir nahmen also auf der Tribühne platz und waren gefesselt und abgestoßen gleichermaßen: Teams verschiedener Altersgruppen versuchten in Kostümen gegen die Zeit ein Schwein (immer der Gewichtsklasse der Menschen angepasst) in eine Tonne zu befördern. Das ganze Spe(c)ktakel spielte sich dazu in einem Ring auf extrem schlammigen Untergrund ab.
Die ganze Szenerie hatte etwas von einem Autounfall. Man wollte eigentlich wegschauen und gehen, war aber doch zugleich zu fasziniert 🐷🏟

Die ganze Veranstaltung inklusive Jahrmarkt war das absolute Hillbilly-Event. Es war so wie man es eigentlich nur aus dem Fernsehen kannte. Die Karussells hätten es durch keinen TÜV geschafft, während nebenan eine Kuh einen Schönheitswettbewerb gewann. Es war einfach nur der Wahnsinn…

Und am Ende ging man mit so vielen Fragen nach Hause: Ist Pig Wrestling hier das Event des Jahres? Trainieren die Teams das ganze im Vorfeld? Wird die Teilnahme von Generation zu Generation weitergegeben? Was passiert mit den Schweinen im Anschluss?

Mareike
leaf leaf leaf leaf
jolly
Anchor 64 Anker
Telescope 1244 Sichtungen
Divider
  • Pirat Alex 29.07.17 - 18:03

    @feli&franz: Wir suchen noch 2 Mitstreiter für ein 4er Team für das Pig Wrestling im nächsten Jahr xD

  • Pirat Ben 29.07.17 - 18:17

    Boah krass sogar das kleine Mädel wrestlet mit dem Schwein XD

  • Pirat Sandra 30.07.17 - 20:08

    Was für eine Schweinerei! 😀

  • Pirat Feli 31.07.17 - 19:41

    Ja, Pig Wrestling läuft! Alex und Franz dann auch in so schönen kurzen Shorts wie die Männer auf dem Bild, die oben ohne wresteln XD Der Knaller! Wie gut, dass euer Guide diesen Tipp hatte 🙂

Arr, schreib was!

Flaschenpost

Flaschenpost

Melde dich für die Flaschenpost an und du erhältst eine Mail, sobald ein neuer Beitrag online ist!